Saarbrücker Schloss und Kasematten

zurück zur Übersicht


Im Jahre 999 wurde im fernen Rom eine Urkunde unterzeichnet, in der die Burg von Saarbrücken das erste Mal erwähnt wird und zwar als „Castellum Sarrabrucca“. Mit diesem Dokument schenkte Kaiser Otto III. die Burganlage dem Bistum Metz. Der Bischof von Metz setzte hier Gaugrafen ein, aus denen die ersten Grafen von Saarbrücken hervorgingen. Die Burg wurde im Laufe ihrer langen Geschichte mehrmals umgebaut und immer wieder neu befestigt. Um das Jahr 1536 legte Graf Johann IV. zwischen Burg und Stadt einen Graben an. Schon wenige Jahrzehnte später bauten man auch die Kasematten, unterirdische Gewölbe also, die bestens vor feindlichen Angriffen geschützt waren. Im mittleren 17. Jahrhundert entstand hier schließlich ein Renaissance-Schloss.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und von KonTour - dem Kongress und Touristik Service der Region Saarbrücken. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

01
Saarbrücker Schloss und Kasematten

Audiodatei downloaden (3.16 MB)
Alle Audiodateien downloaden (29.92 MB)
Reiseführer downloaden (1.44 MB)

Hier können Sie alle Audiodateien und den Stadtplan kostenlos downloaden.

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

0049 89210833 333 1 + 01

Mit freundlicher Unterstützung von